Wie alles Begann. Die Historie.

Louis Féraud (1920-1999) war ein begnadeter Künstler und Modeschöpfer in Paris.

Er prägte die Haute Couture der 70er Jahre wie kaum ein anderer. Féraud erfand das Frauenbild neu und hatte eine unverwechselbare Handschrift, die seine Kreationen unverwechselbar werden ließen. Was als Haute Couture in Paris begann wurde bald zur Weltmarke und zu einem Statement an die Weiblichkeit. Seit 1976 präsentiert Féraud auch exklusive Bademoden sowie elegante Nachtwäsche und rundet damit die Hommage an die Weiblichkeit in jeder Lebenslage ab.

80er Jahre

Féraud lanciert seine erste Bademoden- und Nachtwäsche-Kollektion.

Die Skizzen und Drucke stammen großteils aus der Feder von Louis Féraud persönlich. Grafische, abstrakte Elemente sowie prunkvolle Ausschmückungen prägen den Look der Féraud-Trägerin. Opulente Schulterpartien in der Nachtwäsche sowie hohe Beinausschnitte in der Bademode repräsentieren die Silhouette der 80er Jahre - inspiriert vom Aerobic-Trend, der von Stars wie Jane Fonda vorgelebt wurde.

90er Jahre

In den 90er Jahren verschwand das Extreme mehr und mehr aus der Mode, die Silhouetten wurden moderater und die Details dezenter.


Die starke und prägende Handschrift von Louis Féraud wurde dem Zeitgeist der modernen Frau angepasst, ohne an Eleganz und Exklusivität zu verlieren. Das Spiel mit Grafiken und Farbe bleibt das Herzstück der Kollektionen. Mitte der 90er Jahre zog sich Louis Féraud aus der Modewelt zurück und verstarb nur vier Jahre später in Paris.

2000 bis 2009

Auch im neuen Jahrtausend steht die Marke Féraud für die Weiblichkeit, die Schönheit und die Freiheit.

Die Opulenz ist dem Understatement gewichen und so spielen edle Qualitäten und handgemachte Details eine wichtige Rolle bei den eleganten Kollektionen von Féraud. Und bis heute trägt jedes Modell die unverkennbare Féraud-Handschrift, die seit so vielen Jahren einzigartig ist.

2010 bis heute